Ein Minütchen HUMORMEDIZIN
und das Lächeln kehrt zurück

Die Humorvisite ist da

 
Image
 

Wenn wir, die KünstlerInnen des gemeinnützigen Vereins Humormedizin, unsere weißen Nasen aufsetzen, ist Besuchszeit. Mit guter Laune und viel Feingefühl gehen wir auf Humorvisite und besuchen erwachsene PatientInnen und SeniorInnen in verschiedenen Kärntner Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, um gemeinsam humorvolle, berührende und gesundheitsfördernde Momente zu erleben.

Sensible Humormedizin in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

 
Image
 

Humorvisiten laufen sehr behutsam ab. Stets lassen wir unser Gegenüber den Verlauf der Begegnung bestimmen. So wird eine gemeinsame Humorebene gefunden, auf der kleine Wunder geschehen können. Die PatientInnen bekommen die Möglichkeit, ihre Situation mit spielerischer Leichtigkeit neu zu betrachten und selbstbestimmt zu handeln. Durch unsere besonders sensible und empathische Herangehensweise sind wir gern gesehene Besucher auf allen Abteilungen – auf intensivmedizinischen und onkologischen Stationen genauso wie auf der Palliativabteilung.

Berührende Momente im Patientenzimmer

 
Image
 

Am Anfang der Visite sind wir „einfach nur da“. Wir bieten den PatientInnen und SeniorInnen an, mit uns in Kontakt zu treten. Erst wenn sie das tun, wird der nächste Schritt gesetzt. Das Gegenüber bestimmt, wie sich die Begegnung entwickelt: Ist Ruhe gewünscht, zieht sich unsere Visite höflich zurück. Wird uns mit Neugier oder Freude begegnet, knüpfen wir empathisch daran an.
Dadurch entstehen Begegnungsmöglichkeiten und -räume, die sich auf vielfältige Weise entwickeln dürfen und Platz für Clownerie, Pantomime, Musik, Gespräche, Spiele oder einen Spaziergang schaffen. In unserem Koffer bringen wir stets Empathie, frischen Wind, Abwechslung, gute Laune und Freude mit und am Ende unserer Visite haben sich die Menschen das heraus- und mitgenommen, was sie gerade brauchen.
Zurück bleibt ein gutes Gefühl – und eine schöne Erinnerung.

KünstlerInnen mit Feingefühl, Empathie und Expertise

 
Image
 

Wir sind herzliche Chaotinnen, wohlwollende Teddybären, planlose Schokoladenfans und wunderbar naive Optimisten. Wir sind einfühlsame und humorvolle Menschen mit unterschiedlichen Talenten – SchauspielerInnen, Clowns, KomikerInnen und MusikerInnen. Als HumormedizinerInnen sind wir aber auch Expertinnen und Experten im zwischenmenschlichen Umgang in besonders herausfordernden Situationen. Um professionell und qualitativ arbeiten zu können, bilden wir uns regelmäßig einschlägig weiter, denn so können wir unser Gegenüber noch besser verstehen und angemessen auf seine Bedürfnisse eingehen.

Was es mit der weißen Nase auf sich hat

Die weiße Nase irritiert und macht neugierig darauf, wer wir sind. Wenn wir mit ihr zur Zimmertür hereinschauen, weiß man sofort, dass wir keine alltäglichen Besucher sind. Die weiße Nase macht aus uns die Kunstfiguren Frau Lore, Herr Leo, Frau Franzi, Herr Jury und Herr Klaus. In der Begegnung können die PatientInnen und SeniorInnen entscheiden, ob sie sich auf uns einlassen wollen oder nicht, denn durch die weiße Nase wissen alle, woran sie sind und das ist gut so.

Wo wir unsere humormedizinischen Spuren hinterlassen

Wir führen seit April 2018 regelmäßige Humorvisiten in Kärntner Krankenhäusern, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen durch. Unter anderem hier:

  • Deutsch-Ordens-Krankenhaus Friesach
  • Landeskrankenhaus Laas in Kötschach
  • Landeskrankenhaus Wolfsberg
  • Landeskrankenhaus Villach
  • LKH Spittal/Drau