Humor

  • ist ein grundlegendes Element menschlicher Existenz
  • hat eine unterstützende Funktion bei der Bewältigung von schwierigen Lebenssituationen und der Ressourcenaktivierung
  • ist ein wichtiges Instrument des sozialen Miteinanders und kann therapeutische Effekte erzielen
  • besitzt eine adaptive Funktion 
  • verstärkt das Gefühl von Verbundenheit und den Zusammenhalt in Gruppen
  • sprengt den persönlichen, logischen Bezugsrahmen, indem er konsequent, aber durchaus unsystematisch einen anderen Rahmen der Wahrnehmung einbezieht.

Arthur Koestler zit. in BECKER 2000:

„Humor ist die einzige Form der Kommunikation, bei der ein Reiz auf einer hohen Stufe kognitiver Komplexität eine stereotype, vorhersehbare Reaktion auf der physiologischen Reflexstufe (d.h. im Lachen) auslöst“.

Humor kann Menschen ein Gefühl von innerer Freiheit geben.

Lachen

  • erhöht als rein physiologischer Vorgang die Widerstandsfähigkeit des Körpers.
  • hat eine vielfältige Wirkung auf das Immunsystem und stärkt es.
  • erhöht als positive Emotion, als „Humorantwort“, das Wohlbefinden.

Wie wollen wir das Umsetzen?

  • Clownerie und Komik
  •  Musik
  •  Bewegung
  •  menalte Hilfe zur Selbsthilfe
Humormedizin
 

Sabine Opietnik

Administrative Leitung
Franziskusheim/Caritas

"Die KünstlerInnen des Vereines HUMORMEDIZIN haben eine hohe Bereitschaft respektvoll, wertschätzend und individuell auf die BewohnerInnen einzugehen. Die Kombination aus Humor, Musik und Bewegung lässt eine Leichtigkeit entstehen, von der sich auch Menschen mit Demenz angesprochen fühlen und dadurch eine vermehrte Bereitschaft zur Kontaktaufnahme entwickeln."